Drucken

Umfang und Leistungsnachweise

Der Unterricht ist in jeder Jahrgangsstufe zweistündig.
Von der fünften bis zur zehnten Klasse werden keine Schulaufgaben sondern nur Stegreifaufgaben als schriftliche Leistungsnachweise geschrieben.
In der Qualifikationsphase ist pro Halbjahr eine Schulaufgabe gefordert. Die Schulaufgabe wird 1:1 gewichtet mit dem Durchschnitt der mindestens zwei  kleinen Leistungsnachweise. Ethik kann als mündliches und schriftliches Abiturfach gewählt werden. Von den vier schriftlichen Aufgaben wählt der Prüfling eine zur Bearbeitung aus. Die Arbeitszeit ist im G8 von bisher 180 Minuten auf 210 Minuten erhöht worden.
Wichtig:  Nach der GSO, § 79, 1 gilt: die Wahl von Religionslehre, ggf. Ethik, als Abiturprüfungsfach ist nur bei Nachweis des Besuchs dieses Fachs in der Jahrgangsstufe 10 zulässig. Hat eine Schülerin oder ein Schüler beim Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 von Religionslehre zu Ethik gewechselt oder umgekehrt, ist das neue Fach als Abiturprüfungsfach zulässig, wenn sie oder er zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 durch eine Feststellungsprüfung nachgewiesen hat, dass sie oder er sich die Kenntnisse der Jahrgangsstufe 10 angeeignet hat; bei einem späteren Wechsel scheiden die Fächer Religionslehre, ggf. Ethik, als Abiturprüfungsfächer aus.
Informationen zum Lehrplan finden sich unter
http://www.isb-gym8-lehrplan.de

zurück zur Startseite-Ethik