Drucken

Robotik

Robotik am Lessing-Gymnasium Neu-Ulm

In vielen aktuellen Science Fiction-Filmen findet man autark agierende Roboter. Aber so, wie so manche Fiktionen von Jules Verne schon längst Alltag geworden ist, wurde die für die ak-tuellen Filme erdachte Science Fiction bereits von der Realität eingeholt. Am Lessing-Gymnasium Neu-Ulm arbeiten Schüler an Fußballrobotern, an Robotern die Opfer retten, oder an Robotern die einfach nur nach einer Musik tanzen. Dazu müssen die Schüler reale Roboter designen, die dafür notwendige Elektronik entwickeln und die so konstruierten Ro-boter programmieren.
Antoine de Saint Exupery schrieb einst:  „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzu-teilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“. In die-sem Sinne möchte das Wahlfach Robotik den Schülern die Begeisterung und langfristig das tiefe Verständnis für die Technik und die Naturwissenschaften näher bringen. Im Einzelnen verfolgen wir folgende Ziele:Robotik
1.    Die Schüler sollen Fähigkeiten und Fertigkeiten in unterschiedlichsten technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen erwerben. Dies erreichen wir, indem die Schüler durch die Programmierung der Roboter Kenntnisse der Informatik, durch den Bau der Roboter Grundlagen des Maschinenbaus und durch den Einsatz verschiedener Sensoren Grundlagen der Physik und der Elektrotechnik erwerben. Wichtig ist hierbei, dass das Leistungsniveau nach oben hin nicht begrenzt ist. Angefangen von handelsüblichen        LEGO-Robotern bis hin zu selbstgebauten Robotern mit selbstdesignten boards ist alles möglich und erlaubt. So können Schüler, auch wenn sie schon mehrere Jahre den Robo-tik-Wahlunterricht besucht haben, immer noch neue technische Herausforderungen für sich entdecken.
2.    Die Teamfähigkeit der Schüler soll gestärkt werden. Dies erreichen wir, indem Schüler aus verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen Teams bilden, die gemeinsam Projekte bearbeiten. Dadurch stärken die Schüler ihre soft skills, wie zum Beispiel Kommunikati-onsfähigkeit oder Kompromissbereitschaft. Daraus ergibt sich per se, dass aus diesen Schülern später nicht nur sehr gute Naturwissenschaftler oder Ingenieure werden, son-dern auch ausgezeichnete Teamplayer.
3.    Alle Beteiligten sollen sich als Europäer verstehen. Dies erreichen wir, indem wir europäische Comenius-Projekte im Robotik-Bereich initiieren und engagiert bearbeiten.


RobotikDie meisten Robotik-Schüler haben in den letzten Jahren im Rahmen dieses Wahlfaches am Schüler-Wettbewerb RoboCupJunior teilgenommen und im Lauf der Jahre viele Preise auf nationaler und internationaler Ebene errungen. Bei dem RoboCupJunior-Wettbewerb treten Schülerteams aus aller Welt in den Breichen soocer, rescue und dance  gegeneinander an. Beim soccer-Wettbewerb spielen Mannschaften, bestehend aus zwei Robotern, Fußball. Beim rescue-Wettbewerb retten Roboter Opfer, die nach einem Unfall geborgen werden müssen. Beim dance-Wettbewerb tanzen Roboter gemeinsam auf eine zuvor festgelegte Musik.

Das Lessing-Gymnasium Neu-Ulm ist im Robotik-Bereich international stark vernetzt. So nahm unsere Schule an dem Europäischen Comenius-Projekt „European Dance Robots“ teil, das 2012 auslief. Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 ist das Nachfolgeprojekt „COSpace ro-bots“ gestartet. Bei diesem Projekt erhalten wir von dem Intelligent Control Centre (ARICC) Singapore Polytechnic technische Unterstützung.

 

Die "ältesten" und erfolgreichsten Robotiker sind unsere
LG-Robots.

Robotik Robotik
Robotik Robotik
Robotik
Robotik
Robotik