Drucken

Vortrag zur Geschichte Neu-Ulms - Ankündigung

W-Seminar Geschichte: VorträgeÜber ein Jahr lang haben sich die Teilnehmer des W-Seminars „Geschichte der Stadt Neu-Ulm“ mit ihrer Heimatstadt beschäftigt.
Der Historische Verein Neu-Ulm gibt Nadja von Nitzsch, Sarah Sot und Michael Sieben (Foto v.l.n.r.) nun Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer Seminararbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen.

Wer also wissen möchte, wieso es hier eine „Römer-Villa“ gibt, obwohl Neu-Ulm gerade mal 200 Jahre alt ist, sollte sich Nadja von Nitzschs Präsentation dieses architektonischen Schmuckstücks nicht entgehen lassen.
Welche Möglichkeiten und Beschränkungen Frauen im Kaiserreich und der Weimarer Republik hatten, zeigt Sarah Sot am Beispiel von Anna Pfänder, einer der ersten Stadträtinnen Neu-Ulms.
Und wen interessiert, wie sich aus einer der am stärksten zerstörten Städte Bayerns innerhalb weniger Jahre eine florierende Wirtschaftsregion entwickeln konnte, wird bei Michael Siebens Vortrag über das „Wirtschaftswunder“ in Neu-Ulm am Beispiel der Firma Kässbohrer aufschlussreiche Antworten bekommen.
Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 07.02.12, um 19.30 Uhr in der Musikschule statt.
Der Eintritt ist frei.

Th. Kirschner