Drucken

Weihnachtskonzert 2016Weihnachtskonzert des Lessing-Gymnasiums am 15. Dezember 2016

Am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, fand das traditionelle Weihnachtskonzert des Lessing-Gymnasiums statt. Die Petruskirche erstrahlte im weihnachtlichen Glanz und war fast bis auf den letzten Platz besetzt. In der noch abgedunkelten Kirche erklang zu Beginn Michael Praetorius‘ Chorsatz „Es ist ein Ros entsprungen“ aus dem 16. Jahrhundert, vom Oberstufen- und Lehrerchor (Leitung: Katrin Steinmetz) überzeugend vorgetragen, bevor die Big Band (Leitung: Annette Stengele) mit swingenden Weihnachtsarrangements wie dem „God Rest Ye Merry Gentlemen Samba“ oder „Winter Wonderland“ begeisterte.

2017-01-16-weihnachtskonzert02Der Unterstufenchor unter Leitung von Annemarie Bader-Schulz trat mit „This Little Light of Mine“ auf, einem bekannten Gospel-Ohrwurm, sowie gemeinsam mit dem Mittelstufenchor mit dem Song „Santa Claus is coming to town“. Seit zwei Schuljahren besteht die Möglichkeit, am Lessing-Gymnasium ein Blasinstrument zu erlernen und in der Bläserklasse zu musizieren. Einige Schüler spielen erst seit wenigen Monaten ein Instrument, dennoch präsentierten sie gemeinsam mit ihrem Leiter Patrick Scheel souverän traditionelle Weihnachtslieder wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ oder „Alle Jahre wieder“. Das Publikum war zum Mitsingen eingeladen und tat dies mit großer Freude.

2017-01-16-weihnachtskonzert03Das Wahlfach „Vokalensemble“ steht Schülern der Q11 und Q12 offen, die großen Spaß am Singen haben und gute Sänger sind. Ihr Talent zeigten die acht Schülerinnen und Schülern mit dem etwas anderen, irischen Weihnachtslied „Christmas in the old man’s hat“, das die Ungleichheit von Besitztümern in der Welt anprangert. Sie ernteten sehr viel Applaus dafür.

Der englische Komponist John Rutter ist aus den Konzertprogrammen zur Zeit nicht wegzudenken und so brachte der ELFEN-Chor (Eltern-, Lehrer-, Freunde-, Ehemaligen-Chor) unter Simone Lentz Rutters Werk „Candlelight’s Carol“ tonsicher und gefühlvoll zu Gehör, ebenso wie den Gospelsong „The Virgin Mary had a Baby“. Der englische Komponisten, Kirby Shaw vertonte mit „O come, o come Emmanuel“ eine Melodie aus dem 14. Jahrhundert im neoromantischen Stil; dieses Werk wurde vom Oberstufen- und Lehrerchor überzeugend mit vielen dynamischen Abstufungen vorgetragen. Mit „Do they know it’s Christmas time“ wandten sich die Sängerinnen und Sänger dann einem bekannten Popsong der 1980er Jahre zu, begleitet von Annette Stengele am Klavier und Kai Füller am Drumset. Außerdem bereicherten vier Solisten das Konzert: Katharina Eisenbarth (Gesang) und Julia Rimmele an der Klarinette brachten gemeinsam „A Christmas Carol“ von Charles Yves zu Gehör. Dominik Aigner, Q11, entführte die Zuhörer auf der Posaune in die USA mit seiner Version von „Tennesse Christmas“ (Klavierbegleitung: Katrin Steinmetz), während Benedikt Röcken (Sopran-Saxophon) gemeinsam mit Annette Stengele am Klavier den 1. Satz aus Bachs Sonate in g-Moll spielte. Alle Solisten erhielten für ihre ausgezeichnete Darbietung kräftigen Applaus.

2017-01-16-weihnachtskonzert042017-01-16-weihnachtskonzert052017-01-16-weihnachtskonzert06Das Konzert endete feierlich mit dem traditionellen englischen Weihnachtslied „O little town of Bethlehem“ in einem Satz von Ralph Vaughan Williams, bei dem alle Chöre noch einmal gemeinsam auftraten und so das Konzert abrundeten. Die Zuhörer spendeten kräftig Beifall und verließen in weihnachtlicher Stimmung die Petruskirche.
Artikel: Katrin Steinmetz
Fotos: Volker Tietz2017-01-16-weihnachtskonzert07