Drucken

InstrumentenwerkstattSchüler des Lessing-Gymnasiums in der Instrumentenwerkstatt

Zum Thema  „Informieren und Präsentieren: aus Quellen Informationen zu musikbezogenen Berufen sammeln und mit Personen aus den entsprechenden Berufsfeldern Interviews führen“ des Lehrplans im Fach Musik ließen sich die Schüler Kai Füller, Julian Guther und Jonas Langhorst etwas ganz Besonderes einfallen. Sie organisierten eine Exkursion für die gesamte Klasse nach Ravensburg, wo wir das Musikhaus Lange besuchten. Sehr freundlich und aufmerksam wurden wir vom Chef des Musikhauses und der Instrumentenbau-Werkstatt, Erich Lange jun., begrüßt.
InstrumentenwerkstattZu Beginn durften wir bei einem Rundgang das historische Gebäude in der Ravensburger Altstadt besichtigen: sehr geschichtsträchtig war der Verkaufsraum der Blechblasinstrumente – dort fand Ende des 15. Jahrhunderts der erste Hexenprozess in Ravensburg unter dem Inquisitor Heinrich Institoris, dem Verfasser des Hexenhammers, statt. Wir interessierten uns jedoch weniger für dieses düstere Kapitel der Stadtgeschichte als für das glänzende Metall der Blechblasinstrumente.
In einem von Kai, Julian und Jonas geführten Interview erfuhren wir interessante Fakten zum Berufsfeld des Instrumentenbauers: Voraussetzungen um diesen Beruf zu erlernen; Ausbildungsverlauf und –dauer; Tätigkeitsfeld; Karrieremöglichkeiten uvm. .
Danach durften wir in verschiedenen Werkstätten den Instrumentenbauer vor Ort über die Schulter schauen und waren beim Entstehungsprozess von Blechblasinstrumenten live dabei.
InstrumentenwerkstattAbschließend ist zu sagen: es war ein toller und lehrreicher Tag im oberschwäbischen Ravensburg!

Annette StengeleInstrumentenwerkstatt