Drucken

Warum Geschichte? Das Fach und seine Bedeutung

"Man muss das Leben vorwärts leben, verstehen kann man es nur rückwärts."

Zug der Geschichte in Ulm zur Erinnereung an die Rolle der Bahn bei der Deportation der Juden(nach Kierkegaard)

Vor diesem Hintergrund erhalten die Schülerinnen und Schüler im Fach Geschichte einen Überblick über die Geschichte der Menschheit von der Steinzeit bis zur Gegenwart (Jahrgangsstufen 6-10), der die Grundlage für die Herausbildung des am Gymnasium angestrebten vertieften historischen Bewusststeins bilden soll. Dieses soll speziell durch die Behandlung oberstufengemäßer exemplarischer Themen und Probleme in den Jahrgangsstufen 11 und 12 erreicht werden. Aber auch in den anderen Jahrgangsstufen wird - in altersgemäßer Form - die Fähigkeit zur Analyse komplexer politisch-gesellschaftlicher Strukturen in Vergangenheit und Gegenwart (auch und gerade in deren Vergleich) entwickelt.

Den Gedanken der europäischen Integration sowie die Wertschätzung der freiheitlich- demokratischen Grundordnung zu fördern, jeglichem politischen Extremismus vorzubeugen und zur Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit ihrer bayerischen Heimat beizutragen, sind weitere Ziele des Faches Geschichte. So wird neben deutscher und europäischer Geschichte auch Welt- sowie Regional- bzw. Landesgeschichte im Unterricht behandelt. Das Fach Geschichte vermittelt und fördert zudem Kompetenzen, die auch jenseits des Geschichtsunterrichts von Bedeutung sind, wie das quellenkritische Überprüfen und Auswerten von Datenmaterial, den Umgang mit anspruchsvollen Texten und das schlüssige Argumentierten. Des Weiteren bietet es einen Orientierungsrahmen für alle gymnasialen Fächer, die auf geschichtliches Wissen zurückgreifen (Deutsch, Fremdsprachen, Kunst uvm.).

Lehrplan und Lehrbuch

Geschichte am Lessing-Gymnasium