Buch des Monats

Vorstellung des Buch des Monats



PDF Drucken E-Mail

Buch 'Die Kinder des Kapitän Grant von Jules VerneBuch des Montas Februar 2012

Die Kinder des Kapitäns Grant
von Jules Verne

Der frisch verheiratete reiche Schotte, Lord Glenarvan, findet im Magen eines
Hammerhais eine Flaschenpost mit einem kaum entzifferbaren Zettel. Er und
seine Frau suchen die Kinder des Absenders, der Flaschenpost auf. Es ist der
verschollene Kapitän Grant. Statt auf Hochzeitsreise zu gehen, bricht er mit seiner
Frau und den Kindern des Kapitäns zu einer Rettungsaktion auf.  Da nicht klar
entzifferbar ist, wo sich der Kapitän befindet, beginnt eine abenteuerliche Reise
um die Welt. Sie führt zuerst nach Südamerika, dort überquert die Gruppe zu Fuß
die Anden, gerät in Erdbeben und Überschwemmungen - umsonst. Weiter geht
die abenteuerliche Reise Richtung Australien, wo noch viele weitere Abenteuer
und manche Überraschungen auf die Gruppe warten.

Persönliche Anmerkung:
Ein wahnsinnig spannendes Buch, das einen nicht mehr los lässt. Zwischendurch
muss man immer wieder den Atem anhalten, so packend sind die Abenteuer
beschrieben. Es ist unglaublich, was die Gruppe alles durchsteht und auch nach
Enttäuschungen nicht aufgibt, sondern immer wieder nach neuen Lösungen
sucht. Für Jungs ein unbedingtes Muss, hier ist das Abenteuer pur! Auch für
Mädchen sehr empfehlenswert! Die frisch angetraute Ehefrau von Lord Glenarvan
und die Tochter des Kapitäns sind ebenfalls mit dabei und haben allerhand auszuhalten!

Elisabeth Held, 8a

 
PDF Drucken E-Mail

Buch 'Ivanhoe' von Walter ScottBuch des Monats Januar 2012

Ivanhoe
von Walter Scott

England zur Zeit der Kreuzzüge. Der englische König Richard Löwenherz ist auf
dem Rückweg vom Kreuzzug in Gefangenschaft geraten. Sein Bruder, Prinz Johann,
nutzt die Abwesenheit seines Bruders aus um seine Macht zu festigen und lebt
sehr ausschweifend. Es ist die Zeit der Ritter und Turniere, ebenso bilden sich
Banden, die den Leuten das Leben schwer machen.
Die Getreuen König Richards lehnen sich gegen Prinz Johann auf. So auch der
angelsächsische Edelmann Cedric und dessen Mündel Rowena. Auf die schöne
Rowena haben es normannische Ritter abgesehen. Im Turnier geht es um die Gunst der
schönen Rowena. Auch Cedrics Sohn Ivenhoe liebt Rowena und stellt sich zum
Kampf. Im Turnier sieht er sich seinen Rivalen gegenüber und es geht um Leben
und Tod.

Persönliche Anmerkung:
Wenn man sich erst einmal durch die Beschreibung der Zeit und der Personen
durchgekämpft hat, dann wird man von der Handlung gepackt und kann das
Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist etwas ungewohnt,
nimmt jedoch nichts von der Spannung. Ein packendes Ritterbuch, nicht nur
für Jungs, auch für Mädchen sehr spannend, denn schließlich spielen die
Frauen eine große Rolle in diesem Buch.

Elisabeth Held, 8a

 
PDF Drucken E-Mail

Buch 'Pünktchen und Anton' von Erich KästnerBuch des Monats November 2011

"Pünktchen und Anton"
von Erich Kästner

"Streichhölzer, kaufen Sie Streichhölzer, meine Herrschaften!" Neben Pünktchen kauert Piefke, ihr kleiner, brauner Dackel. Der klopft mit dem Schwanz den Takt dazu. Pünktchen erklärt kläglich: " Haben Sie doch ein Herz mit uns armen Leuten. Die Schachtel nur zehn Pfennige."
Das ruft Pünktchen, alias Luise Pogge, wenn sie allabendlich neben einer blinden Frau, angeblich ihre Mutter, auf der Weidendammer Brücke mitten in Berlin steht. Natürlich wissen Herr und Frau Direktor Pogge nichts davon, sie denken ihre Tochter ist in der Obhut von Fräulein Andacht, dem Kindermädchen.
Aber ist Fräulein Andacht wirklich so harmlos wie sie tut? Als es dann brenzlig wird, ist zum Glück Pünktchens bester Freund Anton zur Stelle und hilft. Aber sie selbst ist ja auch nicht auf den Kopf gefallen! Ich finde, es ist ein gutes Buch, da man sich mit Pünktchen und Anton identifizieren kann.
Ich würde es für die 5. Klassen empfehlen.

Lisa Struppek, 9a

 


Seite 11 von 13
free pokerfree poker