PDF Drucken E-Mail

Der Weg durchs Gymnasium verlangt in allen Jahrgangsstufen und Fächern die Bereitschaft zu lesen und sich auf diese Weise grundlegendes Wissen anzueignen. Ob Schülerinnen oder Schüler gerne lesen oder eher einen Bogen um Bücher machen, hängt von vielerlei Faktoren ab. Neben den Vorbildern in der Familie spielen sowohl persönliche Interessen als auch schulische Erfahrungen eine Rolle. Am Lessing-Gymnasium werden bereits im Unterricht der Unterstufe vielzählige Anreize zum Lesen vermittelt. Neben der kreativen Besprechung von Klassenlektüren stehen Besuche der schuleigenen und städtischen Bibliothek sowie der Kinderbuchmesse in Ulm auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler sammeln Leseerfahrung beim Vorbereiten von Referaten zu Buchvorstellungen und im Rahmen des Vorlesewettbewerbs in der 6. Jahrgangsstufe. Anreize bietet auch das Internet-Portal „Antolin“, das oft bereits aus der Grundschule bekannt ist und zu dem die Schülerinnen und Schüler auch am Lessing-Gymnasium Zugang erhalten. Hier stehen Kinder- und Jugendbücher im Mittelpunkt.

Gleichzeitig wird mit Hilfe verschiedener Methoden geübt, Geschichten und Sachtexte zu durchdringen oder ihnen die wesentlichen Informationen zu entnehmen. Zur Beschäftigung mit ausgewählten Jugendbüchern kommt in der Mittelstufe die Begegnung mit Zeitschriften, Tageszeitungen und journalistischen Stilformen sowie die Auseinandersetzung mit dem Internet hinzu. Neben die Bereitschaft zu lesen tritt das Training der Fähigkeit, Argumentationsgänge und Schreibstile zu erkennen. Diese Grundlage wird in der Oberstufe gefestigt und ausgebaut. Durch das Kennenlernen ausgewählter Werke der deutschen Literatur seit der Aufklärung wird ein wesentlicher Zugang zum Verständnis unserer geschichtlichen und aktuellen Kultur sowie zur Teilnahme am kulturellen Leben eröffnet.

 

Marcus Zimmermann-Meigel

 
free pokerfree poker