PDF Drucken E-Mail

Lehrplan


Was wird im Französischunterricht von Lehrern und Schülern erwartet?
Fachprofil des aktuellen Lehrplans

Was wird in den einzelnen Jahrgangsstufen im Fach Französisch gelernt?
Jahrgangsstufe 6 – 1. Lernjahr
 
Jahrgangstufe 7 – 2. Lernjahr

Jahrgangsstufe 8 – 3. Lernjahr

Jahrgangsstufe 9 – 4. Lernjahr

Jahrgangsstufe 10 – 5. Lernjahr

Jahrgangsstufe 11/12 – 6./7. Lernjahr

Gemeinsamer europäischer ReferenzrahmenEiffelturm
Der Referenzrahmen unterscheidet folgende Niveaus, die ein Lerner am Gymnasium nach erfolgreich bestandener Jahrgangsstufe erreicht:

A – ELEMENTARE SPRACHVERWENDUNG

A1/A1+ (Breakthrough) – nach Jahrgangsstufe 6
Der/die Lernende kann:
•    vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden.
•    Fragen zur Person stellen und beantworten.
•    sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.
A2/A2+ (Waystage) – nach Jahrgangsstufe 7/8
Der/die Lernende kann:
•    häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen (etwas Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung).
•    sich in routinemäßigen Situationen mit dem Ziel des Informationsaustausches verständigen.
•    die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.

B – SELBSTSTÄNDIGE SPRACHVERWENDUNG

B1/B1+ (Threshold) – nach Jahrgangsstufe 9/10
Der/die Lernende kann:
•    die Hauptpunkte aus Texten in Standardsprache zu Arbeit, Schule oder Freizeitthemen verstehen.
•    die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.
•    sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern.
•    über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und kurze Begründungen oder Erklärungen geben.
B1+/B2 (Vantage) – nach Jahrgangsstufe 11/12
Der/die Lernende kann:
•    Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen.
•    im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen verstehen.
•    sich so fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.
•    sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.


 

zurück zur Startseite-Französisch

 
free pokerfree poker